kluterthoehle_modul_aktuelle Öffnungszeiten

Nationales Naturmonument Kluterthöhle Ennepetal

Liebe Gäste,

aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens können wir unseren Gästen leider keine zuverlässigen Öffnungszeiten anbieten. Die jeweils gültigen Führungszeiten entnehmen Sie daher bitte dem Buchungskalender.

Melden Sie sich vor Besuch der Kluterthöhle UNBEDINGT online zu Ihrem Wunschtermin für die kleine Runde "Erste Einfahrt" durch die Kluterthöhle an. 

Der Kurbetrieb läuft fast seinen gewohnten Gang. Eine telefonische Anmeldung ist vorab zwingend erforderlich. Bis auf Weiteres ist täglich ein Einlasszeitfenster für Atemwegstherapien buchbar. Unser Kurarzt Dr. Dieckmann empfiehlt den Besuch der Kluterthöhle nach einer überstandenen Corona-Infektion zur Rehabilitation der Atemwege. Das gesamte Interview mit Dr. Dieckmann finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=6FgxPlK0H4Y

Wir möchten uns an die Regeln halten und bitten Sie dies auch zu tun:

  • Melden Sie sich vor Besuch der Kluterthöhle online zu Ihrem Wunschtermin für die kleine Runde "Erste Einfahrt" durch die Kluterthöhle an. Melden Sie alle Personen an, die an der Führung teilnehmen sollen (auch diejenigen, die keinen direkten Eintrittspreis zahlen (z.B. auch Kinder unter 4 Jahren und RuhrTopCard-BesitzerInnen etc.).
  • Wir werden Ihre Kontaktdaten für vier Wochen dokumentieren (müssen). 
  • Beim Besuch der Kluterthöhle, an der Kasse und in den Wartebereichen, sowie auf den Zuwegen ist das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich. Das gilt auch
    - für Kinder, die noch nicht in die Schule gehen, solange Sie nicht (während der gesamten Führung) von einer Begleitperson getragen werden.
    - für Menschen mit Attest, das die Befreiung von der Tragepflicht bescheinigt.
  • Sind Sie NICHT getestet, genesen oder geimpft? Dann lassen Sie den Test unkompliziert und ohne Anmeldung im Schnelltestzentrum des Haus Ennepetal machen (www.mbd-en.de). Ein Test ist je nach Inzidenzstufe notwendig!!!
  • Halten Sie an der Kasse und in den Wartebereichen, sowie auf den Zuwegen den Mindestabstand von 2 Metern zu Gästen ein, die nicht zu Ihrem Hausstand gehören.
  • Desinfizieren Sie dort Ihre Hände, wo Sie dazu aufgefordert werden.

Die Touristinfo bleibt bis auf Weiteres geschlossen und ist zunächst lediglich telefonisch, die Kasse ist zunächst über das Fenster der Touristinfo im Haus Ennepetal erreichbar. Melden Sie sich dort unbedingt an, bevor Sie zur Höhle weitergehen.

 

Öffnungszeiten

Tourist Information/ Infozentrum des GeoPark Ruhrgebiet e.V./ Kasse Kluterthöhle
geschlossen

 

Telefonische Anfragen  unter 0 23 33 / 98 80 11
Montag und Mittwoch von 14.00 bis 17.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9.00 - 12.00 Uhr

 

Telefonische Terminvereinbarungen für Kuranwendungen unter 0 23 33 / 98 80 13
Montag und Mittwoch von 14.00 bis 17.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9.00 - 12.00 Uhr

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Jedes Jahr zu Ostern verzaubert Häschen Lilly Kinder und Erwachsene in der Kluterthöhle mit ihren Erlebnissen in der Osterzeit. Jedes Jahr? Nein, das stimmt nicht ganz! Ein tückisches Virus hat der Hasendame bereits im letzten Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht und die Osterfeiertage wurden ganz anders als eigentlich geplant. Und auch in diesem Jahr setzt sich das Dilemma fort. Lilly hat zwar in freudiger Erwartung auf Ostern wieder fleißig Vorbereitungen für die Festtage getroffen, aber nun wird es zum zweiten Mal zu Ostern keine Sonderführungen in der Kluterthöhle geben können. Keine strahlenden Kinderaugen und die ganze Arbeit umsonst…

Normale Führungen sind an den Feiertagen zwar geplant, aber auch die können nur dann stattfinden, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt. Selbst wenn es gut läuft und es zu Ostern Führungen geben wird, löst das Lillys Problem nicht: Zusammen mit dem kleinen Fuchs Kluti hat sie fleißig Schokohasen produziert und in glitzerndes Papier gehüllt. Die Schränke sind gefüllt, aber es werden keine Kinder vorbeikommen, um sich die Überraschung bei ihr abzuholen.

Lilly hat sich daher überlegt, dass sie kleine Päckchen packen könnte, die in der Woche vor Ostern von einem großen gelben Auto transportiert und zu den Kindern nach Hause gebracht werden. Ganz schön schlau die kleine Häsin…

Doch wie soll das funktionieren? Eigentlich ist die Sache recht simpel: Wer Lilly helfen und Post vom Osterhasen (also von Lilly) erhalten möchte, der schreibt einfach eine Mail mit dem Betreff Osterhase (an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder ruft an (02333-988011). Das Angebot ist begrenzt, die Päckchen kosten 9,90 € und enthalten einen Brief von Lilly, einen kleinen Plüschfuchs und einen Schokohasen. Wichtig ist die Angabe von Rechnungs- und Versandadresse, damit sowohl Post als auch Rechnung bei der richtigen Adresse ankommen. Und wenn die Oma oder der Opa für das Enkelkind bestellen, wäre es schön, wenn Lilly auch den Namen des Kindes wüsste, damit sie im Brief auch den richtigen Namen aufschreiben kann.

IMG 20210316 WA0003

 

 Naturfreibad im „Platsch“ ist ab sofort um ein Highlight reicher

Waterclimb 020 Ausschnitt Andere

Gäste des Naturfreibads im „Platsch“ dürfen sich in der kommenden Freibadsaison auf ein weiteres Highlight freuen. Am Donnerstag wurde durch ein Ravensburger Unternehmen für den Schwimmer-Bereich eine Water-Climbing-Anlage angeliefert. Aus dem Wasser heraus kann man sich wie an herkömmlichen Kletteranlagen auf verschiedenen Routen, von leicht bis schwer, nach oben hangeln. Eine Herausforderung wird sein, die Haltegriffe über Kopf zu erreichen, um bis ganz nach oben zu kommen. Falls das nicht klappt – nicht schlimm, man fällt zurück ins Wasser.

Das Fundament für die Anlage wurde bereits beim Bau des Naturfreibades erstellt und nimmt jetzt einen stabilen Edelstahlträger auf, der die Water-Climbing-Wand aus Makrolon stützt. Rund eine Tonne wiegt die 2,70 Meter und 3 Meter breite Konstruktion. Die Beschaffung der rund 101.000 Euro teuren Water-Climbing-Wand wurde zu 65 Prozent gefördert durch VITAL-NRW, ein Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen, das die Entwicklung attraktiver ländlicher Räume unterstützt. „Wir sind der Bezirksregierung Arnsberg sehr dankbar, dass sie die Fördermittel trotz des immer wieder verschobenen Liefertermins für unser Projekt festgehalten haben“, so Bürgermeisterin Imke Heymann, zugleich Vorsitzende des Aufsichtsrats der Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG.

In der kommenden Saison können sich dann Kletterbegeisterte an der neuen Anlage üben. Langweilig wird es dabei wohl nicht werden, denn die Haltegriffe sind versetzbar, so dass immer wieder neue Kletterrouten entstehen. Auch in anderen Bereichen des Naturfreibades wird alles für die kommende Saison fitgemacht, in der hoffentlich wieder viele Gäste das „Platsch“ besuchen dürfen. In der Außengastronomie wartet man derzeit noch sehnsüchtig auf die Elektrogeräte für die Küche, damit die Räume endgültig eingerichtet werden können und ein Probebetrieb stattfinden kann. 

 

Kluterthöhle spendet Schlafsäcke an Unsichtbar e.V.

Presse Unsichtbar

Obdachlose sind besonders von der Corona-Pandemie betroffen. Leere Einkaufsstraßen bedeuten, dass kein Geld durch Betteln eingenommen wird. Auch leere Pfandflaschen sind rar. Die Kluterthöhle und Freizeit GmbH hat Menschen, die auf der Straße leben, 15 Schlafsäcke gespendet. Der heimische Verein Unsichtbar, der sich um Obdachlose kümmert, hat die Spende dankend entgegengenommen „Bis zum Beginn der Corona-Pandemie haben wir an unsere Kurgäste bei Bedarf Schlafsäcke zur Ausleihe ausgegeben“, erklärt Svenja Böttcher, Abteilungsleiterin der Kluterthöhle und Freizeit GmbH. Für den Kurbetrieb unter Corona-Bedingungen muss sich nun jeder Gast einen eigenen Schlafsack mitbringen. „Wir haben uns entschieden, auch danach keine Schlafsäcke mehr auszugeben“, sagt Böttcher. So entstand die Idee, die Schlafsäcke zu spenden, natürlich frisch gereinigt. Der Kontakt zu dem Verein bestand bereits durch die Reihe „Höhlenklänge“. Bei der Übergabe erklärte Andreas Steinhof, Pressesprecher von Unsichtbar e.V., dass die Schlafsäcke für das Frühjahr bestens geeignet sind. „Die Pandemie macht den Leuten auf der Straße das Leben richtig schwer. Wir freuen uns mit den Schlafsäcken helfen zu können.“, erklärte er. „Auch für uns ist es ein gutes Gefühl zu helfen.“, so Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle und Freizeit GmbH. Unsichtbar besucht insbesondere Obdachlosenheime und Treffpunkte, um Gespräche zu führen und bei Bedarf Obdachlose mit einer Grundausstattung zu versorgen. Dazu gehört „TOM“, die „Tasche für obdachlose Menschen“, die unter anderem Hygieneartikel enthält und natürlich die Kontaktdaten von Unsichtbar. Unterwegs sind die Aktiven des Vereins im Raum EN, Wuppertal, Hagen und Bochum, der Verein ist rund um die Uhr erreichbar.

 

Einnahmen aus der Konzertreihe „Höhlenklänge“ gespendet

Pressefoto

Glückliche Gesichter bei der Spendenübergabe im Geopark Infozentrum im Haus Ennepetal. 2.500 Euro spendeten der Initiator und Hauptakteur der Konzertreihe „Höhlenklänge“ Bernhard Mielchen und die Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG an den Verein „Unsichtbar e.V.“ Der Verein hilft Obdachlosen und sozial schwachen Menschen einen Weg aus dieser Situation zu finden. Holger Brandenburg, Vorsitzender des Vereins, sowie Marie Rohleder nahmen die Spende entgegen.

Traditionell stellt die Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG für die organisatorische Abwicklung der Konzerte Personal zur Verfügung, Bernhard Mielchen spielt ohne Gage.

„Wie schon in den Vorjahren ist der komplette Erlös der „Höhlenklänge“ für einen guten Zweck bestimmt. „Wir bemühen uns immer, Vereine und Einrichtungen aus der Region mit einer Spende bei ihrer Arbeit zu unterstützen“, so Gesundheitsberater und „Klangweber“ Bernhard Mielchen. Auch Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG, freut sich über den Erfolg der Veranstaltungsreihe. „Rund 160 Besucher haben die Höhlenklänge 2019 besucht. Wir freuen uns darüber, dass die Konzerte so viel Anklang finden und wir mit dem Erlös wohltätige Vereine unterstützen können.“

Seit 2013 gibt es bereits die Konzerte in der Höhle, bei denen die Besucher auf eine besondere Klangreise gehen. Mit Hilfe von Gong, Klangschale, Flöte und weiteren Instrumenten versetzt Bernhard Mielchen die Besucher in eine ganz besondere Stimmung – und das zum Teil in völliger Dunkelheit. Zwischen 30 und 40 Besucher finden bei den Konzerten in der „Kirche“ oder der „Gralsburg“ Platz.

Auch im Jahr 2020 wird es wieder Konzerte geben. Aufgrund der aktuellen Klimadiskussion gehen die Gelder diesmal an den Aufbau des Steinzeitwaldes, um den Standort Ennepetal und das allgemeine Klima zu fördern.  

 

 

Kluterthöhlensystem ist zweites Nationales Naturmonument in Nordrhein-Westfalen

Presse Naturnonument

Es begann mit dem Wunsch nach einer neuen, ausdrucksstarken Beleuchtung und offenbarte einen einzigartigen Schatz: Ursprünglich sollten 2014 lediglich die alten Lampen in der Ennepetaler Kluterthöhle gegen eine neue LED-Beleuchtung ausgetauscht werden. Doch bei der anschließenden Reinigung der Höhlenwände vom Bohrstaub entdeckte man eine unglaubliche Fülle an versteinerten Korallenriffbewohnern, so dass mit finanzieller Unterstützung durch die NRW-Stiftung ab 2016 der Rest des versteinerten Korallenriffs renaturiert und zeitgleich die Beleuchtung komplett ausgetauscht wurde.

Schon während der Renaturierung initiierte der Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. diesen lange verborgenen Schatz zum Nationalen Naturmonument ausweisen zu lassen. Gemeinsam mit der Stadt Ennepetal und der Kluterthöhle und Freizeit GmbH und Co. sowie zahlreichen Unterstützern stellte man den Antrag. Nun ist es soweit: Das gesamte Kluterthöhlensystem ist nach den Bruchhauser Steinen das zweite Nationale Naturmonument in Nordrhein-Westfalen. Bundesweit gibt es außerhalb NRW´s mit den Ivenacker Eichen in Mecklenburg-Vorpommern und dem „Grünen Band“ in Thüringen bislang nur zwei weitere Gebiete dieser Kategorie.

Stefan Voigt: Ausgezeichneter Botschafter der Unterwelt

(pen) "Stefan Voigt - dieser Name ist seit fast vier Jahrzehnten untrennbar mit der Kluterthöhle verbunden. Sein Enthusiasmus ist ansteckend, seine Ideen und Ratschläge sind unbezahlbar. Seine Auftritte als Höhlenexperte machen ihn gleichermaßen zum Botschafter der Unterwelt wie zum Werbeträger für Kluterthöhle, Ennepetal und den Ennepe-Ruhr-Kreis." Für Landrat Olaf Schade ist klar: Auch wenn Voigt sich quasi im Verborgenen und unter meterdicken Felsgestein ehrenamtlich engagiert, er erhält das Bundesverdienstkreuz völlig zurecht.

Natürlicher Badespaß: Freizeitbad platsch wird zum Freibad mit biologischer Wasseraufbereitung umgebaut

Eingebettet in eine malerische Landschaft liegt das Freizeitbad platsch bereits jetzt schon idyllisch im Grünen. Zukünftig soll der Freibadbetrieb noch grüner und umweltfreundlicher werden. Der Grund: Das platsch wird zu einem Freibad mit biologischer Wasseraufbereitung umgebaut. Kein Tropfen Chlor ist dann mehr im Spiel. Gespeist durch Wasser der Ennepe, gereinigt durch Pflanzen und mineralische Bodenfilter – nur die Natur selbst sorgt für Wasserqualität erster Klasse. Lesen Sie mehr zu dem geplanten Umbau und den Details unter www.platsch-en.de.

IMG 7545

 

Wird die Kluterthöhle Nationales Naturmonument?

Auslegung des Entwurfs der Schutzgebietsverordnung beginnt am 3. August

Wird die Ennepetaler Kluterthöhle Deutschlands drittes Nationales Naturmonument? Die Ampeln dafür stehen derzeit allesamt auf Grün! Am 3. August beginnt die sechswöchige Auslegung des Entwurfs der entsprechenden Schutzgebietsverordnung durch die Bezirksregierung Arnsberg. Sie wird ausgelegt am Sitz der Bezirksregierung, bei der Kreisverwaltung des Ennepe-Ruhr-Kreises und in der Tourist-Info im Haus Ennepetal, Gasstr. 10. „Dadurch haben die Bürgerinnen und Bürger auch außerhalb der Bürozeiten die Möglichkeit, Einblick in die Unterlagen zu nehmen“, so Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle & Freizeit GmbH & Co. KG.

Nationales Naturmonument

Im Februar letzten Jahres wurde gemeinsam von der Stadt Ennepetal, der Kluterthöhle & Freizeit GmbH und dem Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. der Antrag auf Ausweisung der Kluterthöhle als Nationales Naturmonument an Johannes Remmel, den damaligen Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, gestellt. Beigefügt wurden positive Stellungnahmen der Nachbarstädte und einschlägiger Organisationen wie z.B. des Geo-Parks Ruhrgebiet.

Riesenehre für die Kluterthöhle: Innovationspreis KulturReiseLand NRW

Bürgermeisterin Imke Heymann und Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle & Freizeit GmbH, haben auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin den Innovationspreis KulturReiseLand NRW 2018 erhalten. Im vergangenen Jahr wurde das Projekt durch Tourismus NRW ins Leben gerufen, um kulturtouristische Ziele abseits der urbanen Zentren Nordrhein-Westfalens zu fördern und stärker in eine touristische Vermarktung einzubinden.

Die Ennepetaler Kluterthöhle setzte sich mit ihrer Bewerbung in einem mehrmonatigen Auswahlverfahren gemeinsam mit der Offenbach-Gesellschaft, der Stadt Petershagen und der Frechener Stiftung KERAMION gegen 23 weitere Bewerber durch.

Innovationspreis

Finanzspritze für die Vereine „Unsichtbar“ und „Der Blumenstrauss in Ennepetal"

Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe im Geopark im Haus Ennepetal: Jeweils 1.600 Euro spendeten der Initiator und Hauptakteur der Konzertreihe „Höhlenklänge“, Bernhard Mielchen und die Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG an die Vereine „Unsichtbar“ und „Der Blumenstrauss in Ennepetal“. Holger Brandenburg vom Unsichtbar e.V. und Manfred Michalko, Vorsitzende des Blumenstrauss e.V., nahmen die großzügigen Spendenschecks erfreut im Geopark im Haus Ennepetal entgegen. Scheckübergabe Höhlenklänge

Deutschlandweit einmaliges Naturerlebnis: Kluterthöhle erstrahlt nach abgeschlossenen Renaturierungsarbeiten in neuem Glanz

Die Säuberungs- und Renaturierungsarbeiten des dritten und letzten Bauabschnittes in der Kluterthöhle sind nunmehr mit maßgeblicher finanzieller Unterstützung der NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege erfolgreich abgeschlossen worden. Am heutigen Freitag fand die Eröffnung des dritten Bauabschnittes mit hochkarätigen Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Geopark-Center im Haus Ennepetal statt.

Dem gemeinnützigen Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. und der Kluterthöhle und Freizeit GmbH und Co. KG ist es durch die Förderung der NRW-Stiftung gelungen, die Höhlenwände vom Staub und Schmutz der Jahrhunderte zu befreien.

Kluterthöhle 1

Echt Ennepetal - Ennepetal neu entdecken

Interessante Menschen mit außergewöhnlichen Geschichten, wunderschöne Natur und Unternehmen von Weltruf - all das ist Ennepetal. Gehen Sie mit uns auf eine Reise und erleben Sie Bekanntes und Unbekanntes aus einer ganz neuen Perspektive - "Echt Ennepetal" eben.

Sehen Sie hier die aktuelle Folge der Videoserie:

 

Kluterthöhle als besonders wertvoller Ort für Kinder ausgezeichnet

Die Kluterthöhle ist vom Deutschen Kinderschutzbund als „besonders wertvoller Ort für Kinder“ ausgezeichnet worden. Die Höhle wurde ausgewählt, da hier zahlreiche Aktivitäten für Kinder und Jugendliche angeboten werden. Die Führungen sind besonders kinderfreundlich gestaltet. Das Team der Kluterthöhle freut sich über die Auszeichnung.

IMG 5285

Ennepetal MITTENDRIN mit buntem Programm zum Weltkindertag

Am 23. und 24. September findet das von der Kluterthöhle & Freizeit GmbH und Co. KG organisierte zweitägige Stadtfest „Ennepetal mittendrin“ in der Fußgängerzone Voerder Straße statt. Rund 50 Aussteller, bunt gemischt aus Schaustellern, Vereinen, Händlern und Informationsständen, stellen ein vielfältiges  Programm für die ganze Familie vor. Im Rahmen des Weltkindertages bereichert der Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Ennepetal die Veranstaltung am Sonntag durch ein buntes Kinderprogramm auf dem Sparkassenvorplatz. Zwei Bühnen sorgen zudem am Samstag von 14 Uhr bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr für ein abwechslungsreiches Programm.  Foto Ennepetal Mittendrin Presse

Von einer eindrucksvollen „Fossilienreise“ bis hin zur „Zeitreise“: Neue Führungen durch die Kluterthöhle ab Juli buchbar

Den tiefsten Punkt der Höhle erkunden, die verschiedensten Korallenarten entdecken oder dem Rauschen des Tiefenbachs lauschen: So haben die Besucher die Kluterthöhle sicherlich noch nie erlebt. Damit Besucher das größtenteils gesäuberte, einzigartig gut erhaltene Korallenriff live erleben können, hat die Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG die neue Führung „Fossilienreise“ entwickelt. Sie wird ab Juli immer sonntags um 12:30 Uhr angeboten.

Neue Führungen 2

Einige Überraschungen erwarten die Gäste: Ehemals verschüttete Bachläufe des Kluterthöhlensystems wurden freigelegt. Zudem erstrahlt die Höhle nach der Reinigung der Höhlenwände und durch die neue LED-Beleuchtung in einem völlig neuen Glanz. Inmitten des bizarren und atemberaubend schönen Korallenriffs finden sich die Vorfahren des lebenden Fossils "Nautilus" (Perlboot) sowie viele andere interessante Lebewesen. Zudem gibt es eine neu installierte Lichtshow mit musikalischer Untermalung im Bereich des gewaltigen Tiefenbachganges an der Fotografenbank. Die 70-minütige Führung geht durch die renaturierten, bisher nicht zugänglichen Höhlenbereiche. Der Eintrittspreis für Erwachsene (ab 16 Jahre) beträgt 10 Euro, Kinder (4-15 Jahre) zahlen 8 Euro.

Seniorenunion zu Gast in der Kluterthöhle

Erfolgreiche erste Einfahrt: Die Seniorenunion war zu Gast in der Kluterthöhle und nahm an der Führung "Erste Einfahrt" teil.

IMG 1970

Finanzielle Unterstützung der NRW-Stiftung für die Sanierung der Kluterthöhle gesichert

Nachdem die Säuberungs- und Renaturierungsarbeiten des 2. Bauabschnittes in der Kluterthöhle erfolgreich abgeschlossen wurden, steht jetzt auch der Renaturierung des letzten, dritten Bauabschnittes nichts mehr im Wege. Die NRW-Stiftung hat den vom Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. eingereichten Antrag für die Sanierung des 3. Bauabschnittes genehmigt. Harry Kurt Voigtsberger, Präsident der NRW-Stiftung, überreichte zu diesem feierlichen Anlass eine Urkunde mit der Fördersumme von 57.000 Euro an den Arbeitskreis Kluterthöhle e.V..

Kluterthöhle 1

Mithilfe der Finanzspritze wird der am stärksten frequentierte Bereich des Höhlensystems zwischen Eingang und Kirchweg saniert und barrierefreier gestaltet. Hierbei werden so viele Stufen wie möglich entfernt. Zudem sollen die Wände der Höhle intensiv gesäubert werden, sodass ein weiterer Teil des einzigartigen Fossilienriffs – bestehend aus zahllosen Korallen, Stromatoporen (ausgestorbene, koloniebildende Meerestiere) und anderen Riffbewohnern – freigelegt wird. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Beseitigung von Bauschutt aus dem 2. Weltkrieg und den 50er-Jahren. Alte Wegebeläge (Schlacken) aus dieser Zeit werden im Bereich der Wolfsschlucht entfernt.

 

Impressionen Rollen und Räder

Besser hätte das Wetter bei der diesjährigen Veranstaltung "Rollen und Räder" nicht mitspielen können: Zahlreiche Inliner,- Fahrrad- und E-Bike-Begeisterte nutzen die Gelegenheit, vom Freizeitbad platsch bis Burg einmal ganz entspannt und ungestört über die L699 zu rollen.

Finanzspritze für den Henri-Thaler-Verein e.V.: Einnahmen aus Konzertreihe „Höhlenklänge“ gespendet

Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe im Geopark im Haus Ennepetal: 2.900 Euro spendete der Initiator und Hauptakteur der Konzertreihe „Höhlenklänge“, Bernhard Mielchen, und die Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG an den Henri-Thaler-Verein e.V.. Edda Eckhard, 1. Vorsitzende des Henri-Thaler-Vereins e.V., nahm den großzügigen Spendenscheck erfreut im Geopark im Haus Ennepetal entgegen.

„Wie schon in den Vorjahren ist der komplette Erlös aus den Veranstaltungen ‘Höhlenklänge‘ 2016 für einen guten Zweck bestimmt. Wir bemühen uns immer, Vereine und Einrichtungen aus der Region mit einer Spende zu beglücken“, so Gesundheitsberater und „Klangweber“ Bernhard Mielchen.

Scheckübergabe

Seit 2013 gibt es bereits die Konzerte in der Höhle, bei denen die Besucher auf eine besondere Klangreise gehen. Mithilfe von Gong, Klangschale, Flöten und weiteren Instrumenten versetzt Bernhard Mielchen die Besucher in eine ganz besondere Stimmung – und das in völliger Dunkelheit. Zwischen 30 und 40 Besucher finden bei den Konzerten in der „Kirche“ oder der „Gralsburg“ Platz.

„Die Höhlenklänge 2017 sind bereits gestartet. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir letztes Jahr den Erlös noch einmal steigern konnten und hoffen, dass die Konzertreihe auch 2017 wieder viele Liebhaber der Veranstaltung in die Höhle lockt“, so Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG.

 

Ennepetal zum Anfassen: Kluterthöhle und Freizeit GmbH präsentiert sich auf der Messe „Reise + Camping“ in Essen

Von Wander- und Radrouten über Campingmöglichkeiten bis hin zu Touren durch die Kluterthöhle: Bereits zum fünften Mal präsentierte sich die Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG vom 15. bis 19. Februar auf der Messe „Reise + Camping“ in Essen, der einzigen Urlaubsmesse in Nordrhein-Westfalen.

Reise und Camping

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten rund um Ennepetal, wie beispielsweise das Hülsenbecker Tal, das Freizeitbad platsch, das Industriemuseum oder der Krenzer- und Ahlhauser Hammer, wurden den Besuchern ausführlich erklärt. So überzeugte Ennepetal nicht nur mit dem in der Höhle gereiften Klutert-Käse, sondern vor allem durch die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten, die schöne Landschaft und den abwechslungsreichen Veranstaltungskalender. „Wir freuen uns sehr über das rege Interesse der Besucher. Viele Gäste zeigten sich erstaunt über die vielfältigen und abwechslungsreichen Angebote unserer Region“, so Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle & Freizeit GmbH & Co. KG.

 

Osterführungen in der Kluterthöhle

 Vom 15. bis zum 17. April finden die Osterführungen in der Kluterthöhle jeweils um 11:15 Uhr, 12:30 Uhr, 13:45 Uhr, 15:30 Uhr und 16:45 Uhr statt. Bitte melden Sie sich in der Touristinfo rechtzeitig für die Führungen an unter der Telefonnummer: 02333 988011.

1

Osterführungen

 

Nur mal kurz weg: Ennepetaler Erlebnispakete

Ennepetaler ErlebnispaketeVon Aktiv- bis hin zu Wanderurlaub oder Wellness – in Ennepetal gibt es viel zu erleben. Um besondere Highlights wie beispielsweise eine XX-treme Tour durch die Kluterthöhle, ein rustikales Ritteressen im Hotel Rosine oder das Schmieden einer eigenen Grillgabel beim Krenzer Hammer besser zu vermarkten, hat die Kluterthöhle & Freizeit GmbH Ennepetaler Erlebnispakete für Touristen und Einheimische entwickelt.

So umfasst das Erlebnispaket „Zeitreise“ beispielsweise eine Übernachtung im Hotel Rosine inklusive Begrüßungssekt, Begrüßungspaket mit Flyern und Broschüren, ein rustikales Ritteressen mit Rittertrunk, die Besichtigung der Kluterthöhle sowie einen drei stündigen Saunabesuch im Freizeitbad Platsch. Des Weiteren ist das Erlebnispaket „Faszination Höhle“ mit einer Übernachtung in der Hölzernen Klinke inklusive Frühstück und Klutertpfanne sowie einer Normalführung durch die Höhle und drei Stunden Saunaaufenthalt entstanden. Das dritte Erlebnispaket „Höhle & Hammer“ für Gruppen bis 15 Personen umfasst eine XX-treme Führung mit Powerriegel und Energydrink, das Schmieden einer eigenen Grillgabel sowie ein anschließendes Grillen im Krenzer Hammer.

Mithilfe der neuen Pakete sollen Tagestouristen, Wochenendgäste und Kurzurlauber nach Ennepetal gelockt werden. Die Vorzüge der Region wie die zahlreichen Rad- und Wandermöglichkeiten sowie die Lage am Rande der Metropolregion Ruhrgebiet sollen noch stärker herausgestellt werden.

Die Ideen der Kluterthöhle & Freizeit GmbH reichen jedoch noch weit über die ersten drei Pakete hinaus. So sollen zukünftig weitere Erlebnispakete für verschiedene Zielgruppen in Zusammenarbeit mit den touristischen Leistungsträgern ausgearbeitet werden.

Weitere Infos zu den unterschiedlichen Tourismuspaketen gibt es in der Touristinfo im Haus Ennepetal oder unter der Telefonnummer: 02333 988011. Buchungen erfolgen ebenfalls über die Touristinfo.

Flyer Erlebnispakete