Klutert-Käse

Klutertkäse 2

Original Klutert-Käse 
von Jules Käsekiste.
Erhältlich an der Information
im Haus Ennepetal.
Solange der Vorrat reicht!
Abgabe nur in handelsüblichen
Mengen.

Kohle Kühe Kunst

Gesamtlänge 37km, Abkürzungen auf 26,1 oder 21,1 km möglich.

Diesen Tourenvorschlag gibt es auch als GPS-Track zum Download und als Karte zum Bestellen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Route entstand 2010 als Projekt der „Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010“ aus der Zusammenarbeit der Städte Schwelm, Sprockhövel, Gevelsberg und Ennepetal heraus: „vier Städte - ein Weg“. Die Beschilderung erfolgte seinerzeit mit Schwarz-weißen Aufklebern die größtenteils noch vorhanden sind. Die Strecke wurde ohne Änderungen übernommen. lediglich zwei Abkürzungen sind ergänzt. Wir starten in Ennepetal am Platsch (Mittelstraße).

Platsch > Ennepetal/Milspe (2,5km)
Vom Platsch auf die Ennepetalstraße (L 699), dort nach rechts, wir umrunden das Hallen- und Freibad und folgen dem Wanderweg Richtung Hülsenbecker Tal (dort Gastronomie, Tiergehege, Ententeich, Musikmuschel mit Veranstaltungen). Wir biegen nicht links ab, sondern folgen dem Weg zur Wilhelmshöher Straße, dort rechts, dann links auf die Neustraße, vorbei am Industriemuseum bis zur Ampelkreuzung, dort nach links in die Voerder Straße bis zur Fußgängerzone.

Milspe > Schwelm (5,8km)
Voerder Straße Richtung Schwelm, an der Ampel links und nach 50m links in die Winkelstraße, dort die „Himmelsleiter“ (Treppe) hinauf (schieben) zur Kirchstraße, dort rechts bis zur Ampel. Wir folgen der ehemaligen B7 entlang dem Bahndamm Richtung Schwelm, VOR dem Tunnel geradeaus in den schmalen Weg fahren und weiter immer entlang der Eisenbahnlinie bis zur Ambrosius-Brand-Straße, der wir bergauf folgen. Am Kreisel rechts Richtung Ampelkreuzung und weiter Richtung Schwelm fahren. An der Parkanlage „Brunnen“ biegen wir nach links zum Krankenhaus ab und fahren vor dem Gebäude nach rechts in den Park ab. (Schloß Martfeld mit Gastronomie). Dort links halten, über die Eisenbahnbrücke, geradeaus und der Beschilderung Richtung Schwelmer Fußgängerzone folgen (Hagelsiepenweg, Hauptstraße).

Schwelm > Sprockhövel/Haßlinghausen (8,8km)
Wir verlassen die Fußgängerzone Richtung Wuppertal auf der Hauptstraße, nach 200m rechts (Potthoffstraße), am Ende links (Viktoriastraße), am Ende rechts (Carl vom Hagen Straße) zur ehemaligen B7 (Ampelkreuzung), die wir überqueren, nach 200m in die Friedrich-C.-Müller Straße, sofort wieder links und der Straße folgen, nach 700m scharf rechts fahren, nach 200m rechts halten und bis zur Hattinger Straße fahren. Dort rechts und sofort links in die Ernst-Adolf-Straße abbiegen. Nach 400m links und sofort wieder rechts in die Höhenstraße. Nach 200m fahren wir links ins Tal oder folgen alternativ der 1. Abkürzung über die Höhenstraße. Im Tal rechts, durch die Allee an der Ampel vorbei, dann über die Gevelsberger Straße hinweg in die Wittener Straße, nach 400m links in den Voßberger Weg (Achtung! offizielles Verkehrszeichen weist für Radfahrer geradeaus). Am Ende des Weges müssen wir ein kurzes Stück (800m) über die Hauptstraße Richtung Sprockhövel fahren und biegen dann rechts in die Stefansbecke (Industriegebiet), nach 100m wieder links, oder geradeaus, 2. Abkürzung durchs Tal Stefansbecke. Wir überqueren die Stefansbecke und folgen dem Weg Richtung Haßlinghausen (Lemper Straße). In Haßlinghausen rechts in die Heidestraße, nach 300m links zur Hauptstraße, diese überqueren und der Beschilderung zum Radweg folgen.

Haßlinghausen > Gevelsberg/Silschede (6,3km)
Auf dem Radweg bis zum Ende in Silschede fahren - Esborner Straße, dort rechts und nach 400m halbrechts dem Weg bergauf folgen, die Hauptstraße überqueren, links an der Kirche vorbei. Die Kirchstraße hinab bis zum Kreisel dort rechts (Zechenstraße), am Ende rechts, am Susewind links Richtung Asbeck.

Silschede > Gevelsberg (8,0km)
Beschilderung folgen durch Asbeck, rechts auf die Asbecker Straße, nach 300m links (Hedtbleck) und dem Weg bis Landringhausen folgen. In Landringhausen nach rechts, hinunter ins Stefansbachtal, wo wir dem Weg talwärts folgen (Achtung: Fußgänger, Hunde). Wir treffen hier wieder auf die 2. Abkürzung.
Den Schildern bis zur Gevelsberger Fußgängerzone folgen.

Gevelsberg > Ennepetal/Altenvoerde (5,6km)
Wir überqueren die Mittelstraße, nicht aber die Ennepe, sondern folgen ihr flussaufwärts über die Wasser- und Milsper Straße, 50m nach der Einfahrt zum Engelbert Tunnel fahren wir den Fußweg links hinunter und überqueren die Ennepe, hinter der Brücke rechts und dem Weg folgen bis zur B7 / L700 (ab hier Beschilderung „Enneperunde“). Der Straße folgen wir durch den Tunnel bis zur Ampelkreuzung (1. Abkürzung endet hier). Dort links, nach 50m wieder links („An der Kehr“), hinter dem Bahnübergang scharf rechts durch den Klutertberg, vorbei an der Kluterthöhle und Haus Ennepetal zur Milsper Straße, dort links und an der Ampel rechts nach Altenvoerde. Der Mittelstraße folgen wir bis zum Platsch (Sterngolf).

Beschreibung der 1. Abkürzung, verkürzt die Strecke um 14,9 auf 21,1km
Wir folgen der Straße immer geradeaus über den Höhenrücken. In Gevelsberg stoßen wir auf die Strückerberger Straße - dort rechts und nach 100m wieder links (ebenfalls Strückerberger Straße), bis zum T-Stück (Mönninghof) dort links und immer geradeaus bis zur Milsper Straße, dort rechts, vorbei am Bahnhof, hinunter zur ehemaligen B7, wo wir auf die normale Route treffen (kommt von links über die ehemalige B7)

Beschreibung der 2. Abkürzung, verkürzt die Strecke um 10,9 auf 26,1km
Wir fahren geradeaus durchs Industriegebiet, am Ende rechts durch die Autobahnunterführung und sofort wieder links in die Gevelsberger Straße, vor dem Restaurant Habbel links auf den Radweg, dem wir bis Gevelsberg folgen. Nach 1km treffen wir wieder auf die normale Route.